Strandurlaub

Mittwoch, 08.08.2018

Wir verzichten auf unser Frühstück und kommen dadurch bereits um 10:00 los vom Riga City Camping Platz. Als erstes geht es zum Zentralmarkt und dort geht es zuerst zu einem Bäckerstand. Katharinas Pizzateilchen ist noch warm und Martins Puddingplunder sehr lecker (bisher unser Favorit!). Weiterhin kaufen wir wieder Fleisch und Gemüse für die nächsten Tage ein. Der Parkplatz ist zwar teuer (4,40€ für 1.5h) aber dafür steht unser Bus direkt neben dem Markt und wir verlieren keine Zeit.

Riga_Zentralmarkt
Zentralmarkt in Riga

Vollgepackt und satt geht es weiter und wir landen bei dem Campingplatz Abragciems Camping in Engure. Der Campingplatz ist keine 20 Meter vom Meer entfernt, sehr kinderfreundlich und erstaunlich günstig (11€/Nacht). Warum der Platz viel günstiger ist als die bisherigen wissen wir nicht, der Platz ist toll und die sanitären Einrichtungen sind klasse. Einziger kleiner Minuspunkt sind die zwei Spülbecken, die wirken als wären sie bei der Campingplatzplanung vergessen worden. Unser Stellplatz ist traumhaft direkt an einem Baum gelegen und sehr nah am Meer. Auch haben wir mit der Markise und mit Hilfe des Baums meist Schatten vor dem unserem Seiteneingang am Bus.

Camping
Stellplatz unter dem Baum. Für Schatten ist gesorgt

Leider ist der Einstieg ins Meer sehr flach und dazu momentan sehr algig. Zuerst gehen wir zur Bar und genießen es, mal wieder bedient zu werden. Danach wird noch Wäsche gewaschen (diesmal sehr unkompliziert, unsere Wäsche wird sogar fast komplett sortiert und glatt gestrichen) und aufgehängt. Zum Glück haben wir die Befestigungen für die Markise, da unsere Wäscheleine etwas zu kurz ist! Danach wird lecker gekocht und ins Bett gegangen.

Essen_vom_markt
Mit guten Zutaten kann man nur gutes Essen zubereiten.

 

Donnerstag, 09.08.2018

Gemütlich um 8:00 stehen wir auf (wach waren wir eventuell schon lange davor) und Martin geht erst mal am Strand joggen und danach schwimmen.

Meer
Strand, der direkt nach der Düne am Zeltplatz ist

Nach dem Frühstück geht es nochmal ans Meer und C*** getraut sich diesmal bis zur Brust ins Wasser, bevor sie vor dem Gewässer doch etwas Angst bekommt. Danach gibt es einen kleinen Snack und wir genießen den fahrtfreien Tag. Nachmittags gehen wir noch für ein Getränk in die Bar und kochen danach die nächste Mahlzeit. Danach wird noch Tagebuch geschrieben, gebloggt, der nächste Tag geplant und ins Bett gegangen.

Advertisements

4 Kommentare zu „Strandurlaub

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s