Von Helsinki nach Tallinn

Freitag, 27.07.2018

Mit der Fähre gehts von Helsinki nach Tallinn. Der Hafen ist ein anderer, nämlich der in der Nähe der Innenstadt. Also fahren wir erst mal durch Helsinkis Innenstadt. Zum Glück ist nicht soviel los und wir kommen gut am Hafen an. Allerdings sind wir 1,5h vorher da, was definitiv zu früh ist, wenn man schon ein Ticket hat. Wir vermuten, dass es langt 45-60 Minuten vorher da zu sein um noch gemütlich auf die Fähre zu kommen.

DCF8DBB1-6DB7-4C47-B9B4-7DD40B442B94
Fahrt auf die Fähre von Helsinki nach Tallinn

Die Fähre fährt um 13:30 los und wir kommen um 15:30 in Tallinn an. Da die Campingplätze leider relativ weit entfernt von der Stadt sind und man länger als eine halbe Stunde braucht, haben wir uns für ein Hotel in der Stadt, besser gesagt im Rotermann Viertel entschieden. Wir haben ein großes Zimmer im Radisson Inn und können ohne Problem unseren Kinderwagen mit ins Zimmer nehmen. Des weiteren parkt unser Van so, dass wir ihn vom Zimmer aus sehen können. Nachdem wir uns kurz ausgeruht und frisch gemacht haben geht es los, die Altstadt zu erkunden. Es gibt viele alte Häuser die aus Holz gebaut sind und es strömen Menschenmassen durch die Stadt. Zum einen ist gerade Sängerfest und zum anderen fluten Touristen von Kreuzfahrtschiffen die Stadt. Auf der Suche nach einem netten und nicht Touristen-überlaufenen Restaurant landen wir bei einem Italiener, der mit leckeren Essen und relativ günstigen Preisen punkten kann. Danach gehts in Hotel und wir schreiben eifrig an unseren privaten Notizen und unserem Blog und planen den nächsten Tag.

IMG_1745
Holzhaus in der Altstadt von Tallinn

Samstag, 28.07.2018

Nach einer erholsamen Nacht im Hotel geht es um 10:30 los. Geplant ist die Route die im Reiseführer Lost Planet beschrieben ist. Allerdings haben wir erst mal das Problem einen Fahrstuhl im Hotel (wir wohnen im zweiten Stock) zu erwischen, der halbwegs leer ist, so dass wir unseren Kinderwagen reinbekommen. Letztendlich nehmen wir einen Aufzug nach oben und halten gefühlt bei jedem Stockwerk zweimal (einmal auf dem Weg hoch und natürlich auch beim Weg nach unten) ab. Zuerst besuchen wir den Friedensplatz und laufen danach den Hügel hoch (der Kinderwagen wird getragen) und sehen die Burg. Anschließend besteigen wir den Lindaberg von dem man laut Reiseführer noch eine bessere Sicht auf die Burg haben soll. Diese wundervolle Sicht wird allerdings von im Weg befindenden Bäumen getrübt. Anschließend geht es zur orthodoxen Alexander-Newski-Kathedrale. Mit seinen zwiebelförmigen Türmen ist dieses Gebäude sehr besonders und man nimmt das hübsche estnische Parlamentsgebäude gegenüber kaum wahr. Weiter gehts zum Dom, der allerdings aufgrund eines Orgelkonzerts nicht besucht werden kann. Nach 2 Ausichtsplattformen verabschieden wir uns von der Reiseführertour, da wir die folgenden Sehenswürdigkeiten bereits am Vortag gesehen haben und vor allem weil wir zum Baltischen Markt am Bahnhof (Balti Jaam Market) wollen. Dieser war vor 2017 noch mit russischen Marktständen gefüllt und russisch war wohl auch eher die Sprache die man dort verstanden hat. Dieser Markt wurde wohl abgerissen und ein neue Markt ist eingezogen. Es gibt immer noch noch Lebensmittelstände, aber auch viele Essensstände. Das Gemüse, das Fleisch und der Fisch sehr lecker aus und wir beschließen hier unsere Vorräte am nächsten Tage aufzufüllen. Danach geht es zur Hafenpromenade wo wir auch das ehemalige Strafgefangenlager Patarei sehen. Zuletzt geht es in das Hipsterviertel in Telliskivi (diese befindet sich hinter dem Bahnhofsmarkt in der Straße Telliskivi 60). Dort gibt es viele kreative Startups die Klamotten etc. Verkaufen. Allerdings sind Preise teilweise auch sehr kreativ und uns etw. zu teuer. Das Konzept aus alten Industriehallen ein Szeneviertel zu gestalten hat uns sehr gut gefallen. Auch gehen wir nachdem wir die verschiedenen Läden gesehen habe dort noch indisch essen. Das Essen ist ok, aber die Craft Beer Auswahl ist nur sehr spärlich. Da hätte ich in einem Hipsterviertel mehr erwartet. Eigentlich wollen wir noch kurz zur Speakeasy Bar, die Craft Beer Bar der Brauerei Põhjala. Allerdings ist diese von außen nicht sehr ansprechend und wir hätten den Kinderwagen auch nicht ins Innere bekommen. Da es für C*** auch schon spät ist und wir erschöpft sind gehen wir daher zurück zum Hotel.

Impressionen von Tallinn

IMG_8609
„Ich bin reich“ –  Katharina hat das goldene Ei gefunden 
IMG_8616
Altstadt Tallinn
IMG_8644
Auch in Tallinn muss man nicht auf sein Schnitzel verzichten!
IMG_8647
Stadtmauer von Tallinn
IMG_8651
Altstadt Tallinn
IMG_8652
Handwerksmarkt (Handicrafti) in Tallinn

IMG_8673

IMG_8685
Lindaberg in Tallinn
IMG_8693
Alexander-Newski-Kathedrale
IMG_8698
Parlamentsgebäude gegenüber von der Alexander-Newski-Kathedrale
IMG_8702
Ausblick über die Stadt
IMG_8708
Ausblick auf Tallinn – im Hintergrund sieht man die Kreuzfahrtschiffe
IMG_8718
Mönchsfigur am Jungfernturm

IMG_8720

IMG_8725
Altstadt Tallinn
IMG_8733
Stadtmauer Tallinn
IMG_8734
Graffiti bei dem ehemaligen Strafgefangenlager Patarei
IMG_8736
ehemaliges Strafgefangenlager Patarei
IMG_8756
ehemaliges Strafgefangenlager Patarei
IMG_1774
Zugang zum ehemaligen Strafgefangenlager Patarei

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Von Helsinki nach Tallinn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s